Betrachtungen zu Patrick Süskind: "Das Parfum": Vom Animal by Christina Bühler

By Christina Bühler

Magisterarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, observe: 1,7, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen (Institut für Germanistische und Allgemeine Literaturwissenschaft), ninety one Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Der Aufbau der Arbeit gliedert sich in vier Hauptteile. Die beiden einleitenden ersten Teile sollen einen kurzen Überblick über das Thema Nase und Geruch geben. Zum einen wird der heutige Wissensstand über die Thematik der Olfaktion skizziert; es wird erklärt, wie die Nase aufgebaut ist und wie der Riechvorgang als solcher überhaupt funktioniert. Neben der technisch-medizinischen Seite soll es aber auch und vor allem um den soziologischen Aspekt des Geruchssinnes gehen, Fragen, inwieweit Gerüche unser alltägliches Leben beeinflussen, werden gestellt und beantwortet.
Der dritte Teil dieser Ausarbeitung ist dem Roman als solchem gewidmet, an dieser Stelle soll es um die stilistischen Fähigkeiten des Autors gehen, insbesondere um die Vielseitigkeit dieses Romans.
Der vierte Teil beschäftigt sich ganz mit der Hauptfigur: dem Verstoßenen, dem Saboteur, dem Narzisst, dem Größenwahnsinnigen, dem Amoralist, dem neuen Messias, dem Antichrist, dem schizophren-autistischen Monster, dem Mörder und Genie – mit Jean-Baptist Grenouille. Es soll der Versuch gemacht werden, die Figur unter psychologischen Aspekten zu beurteilen und zu prüfen, ob die Begriffe „Schizophrenie“ und „Autismus“ tatsächlich Anwendung finden können. Des Weiteren soll Grenouilles Verhältnis zu den Menschen, das Vorhandensein bzw. Nichtvorhandensein seiner sozialen Kompetenz, geprüft und seine animalische Struktur herausgearbeitet werden. Insbesondere soll es um die „Entwicklung“ Grenouilles vom Animal zum Künstler gehen: Lässt sich Süskinds Geschichte, spielt sie doch im vorrevolutionären Frankreich des 18. Jahrhunderts, auf die heutige Zeit anwenden und ist Grenouille als mahnender Fingerzeig unserer Geschichte zu verstehen?

Show description

Continue reading


Dimensionen der "triuwe" in Wolframs von Eschenbach by Silja Maehl

By Silja Maehl

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Germanistik - Ältere Deutsche Literatur, Mediävistik, notice: 1,3, Humboldt-Universität zu Berlin, 17 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Im Zentrum des „Willehalm“ von Wolfram von Eschenbach steht das problematische Verhältnis von faith, Verwandtschaft und Minne. Inhaltlich fällt das sofort ins Auge, da zwei Familien einen Glaubenskrieg führen, der zusätzlich einzelne Personen zwischen die Fronten bringt. Im „Willehalm“ wird „ausgelotet, wie weit die familiäre Bindung in den Schrecken des Heidenkrieges noch reicht.“ Fester Bestandteil des christlichen Glaubens sowie der beiderseitigen verwandtschaftlichen Werte - und damit zentraler Ausdruck des Konflikts - ist die triuwe. Denn sie hat sowohl eine weltliche, additionally zwischenmenschliche und staatliche measurement als auch eine religiöse. Die Herausgestaltung der triuwe wird als eine der wesentlichen Leistungen und Eigenarten der Wolframschen Dichtung angesehen.
Ich beginne meine Arbeit mit der Darstellung der Verwandtschaftskonstellation von Heiden und Christen im „Willehalm“, wie sie etwa von Martin Przybilski und Ursula Peters als eine Gegenüberstellung von agnatischem geslehte und kognatischer sippe aufgefasst wird. Ich weise dabei vor allem auf die auf beiden Seiten fragilen familiären Bindungen hin. Denn es ist zu zeigen, dass auch im exklusiven Entwurf des christlichen geslehte (,‚Geschlecht“, „Stamm“, „Familie“) Risse entstehen.
Danach untersuche ich den Begriff der triuwe, additionally die Etymologie und Bedeutung dieses Wortes, welches nicht allein mit „Treue“ übersetzt werden kann.
Im Anschluss wird gezeigt, dass im „Willehalm“ die Heiden und Christen zwar ähnliche
verwandtschaftliche Werte wie Solidarität oder Verteidigung der Sippenehre kennen, die Christen aber eine besondere, religiöse Vorstellung von der triuwe haben. Der Familienzusammenhalt bedarf eines höheren beliefs, vor allem, wenn es darum geht in einen Glaubenskrieg zu ziehen, bei dem die familiäre Bindung unerlässlich für die militärische Unterstützung ist. Ebenso bedarf die triuwe einer zusätzlichen Motivation, nämlich der religiösen Ausrichtung, um ihre überzeugende Kraft zu bekommen.
Am Ende meiner Arbeit wird anhand der Szene am Königshof in Laon die Notwendigkeit und Wirkung der Mahnung Willehalms zu religiöser triuwe gezeigt, unter der gleichsam alle weltlichen Bedeutungen von Treue zusammenkommen.

Show description

Continue reading


Zu Georg Büchners "Woyzeck" – Wegweiser zur Moderne? (German by Christian Hauck

By Christian Hauck

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, notice: 1,0, Helmut-Schmidt-Universität - Universität der Bundeswehr Hamburg, Veranstaltung: Literarisches Lesen, 14 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: In dieser Arbeit soll nun weder auf die individual Georg Büchners und sein Leben in toto eingegangen werden, ebenso wenig auf das gesamte literarische Erbe. Im Fokus steht Büchners letzte bekannte Arbeit, die er den spärlichen Beweisen nach am 20. Januar 1837 bereits im Exil in Zürich befindlich abgebrochen hat . Es soll in Grundzügen ermittelt werden, inwieweit „Woyzeck“ das Denken und Schaffen sowie den Stil von Künstlern, speziell von Literaten der deutschen Moderne , beeinflusst und möglicherweise in einigen Zügen vorgedacht hat. [...] Im Kapitel II soll kurz der zeitliche Kontext, in den Georg Büchner „hineingeboren“ wurde und Aufwuchs, kurz dargestellt werden. Dies ist elementar, da die Motivation des Revolutionärs Büchners zu schreiben, primär eine extrinsische warfare. Im Kapitel III wird schließlich versucht, durch das Aufzeigen von Parallelen zu einzelnen Werken ein Bezug zur literarischen Moderne zu knüpfen, hierbei werden auch einige Techniken Erwähnung finden. Teil IV beschäftigt sich schließlich mit Georg Büchner in personality und seinem „Woyzeck“ als mögliche Schlüssel- und Identifikationsfigur berühmter Autoren der deutschen Moderne, wobei durch deren Auswahl ein kleiner „Querschnitt“ der Moderne, d.h. Naturalismus, Expressionismus und eine Sonder- bzw. Mischform abgedeckt werden soll. Der Schluss soll schließlich die gesammelten Ergebnisse vereinen und somit ein Fazit ermöglichen.

Show description

Continue reading


Erzähltextanalyse von Theodor Fontanes Effi Briest (German by Julianna Alberty

By Julianna Alberty

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Germanistik - Semiotik, Pragmatik, Semantik, be aware: 2,2, Universität Lüneburg, Veranstaltung: Fontane-Seminar, five Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Diese Erzähltextanalyse untersucht am Beispiel von Theodor Fontanes „Effi Briest“ (erschienen 1895)
die Semiotik und Struktur der Erzählhandlung dieses Romans.
1.1 Kurzvorstellung und Rezeptionsgeschichte des Romans
Effi Briest gehört zu Fontanes erfolgreichsten Werken, es ist der drittletzte seiner Romane und
erschien von Oktober bis 1894 bis März 1895 in der Deutschen Rundschau. Die Erstausgabe erschien
im Oktober 1895 im Verlag von Fontanes Sohn: „Friedrich Fontane und Co., Berlin“.
Der Roman ist Liebes- und Eheroman, eine Ehebruchs- und Duellgeschichte. Hauptfigur ist die junge
Effi, die noch als halbes type mit der ehemaligen Liebschaft ihrer Mutter verheiratet wird. Der
Bräutigam Baron von Instetten ist im Gegensatz zu Effi erwachsen und gesellschaftsorientiert, und
Effi fühlt sich in ihrem gemeinsamen Haus in Kessin unwohl und verunsichert. Sie wird oft allein
gelassen und fürchtet sich vor einem chinesischem Hausgeist. Diese unglücklichen Umstände bringen
Effi zum Ehebruch mit dem „Damenmann“ significant Crampas. Das siebte Jahr bringt eine Scheidung mit
sich und Effi, der nur das „Kindermädchen“ ihrer Tochter Anni beisteht, wird so krank, dass sie auf
ärztlichen Rat in ihr Elternhaus zurückkehren darf, das ihr vorher wegen der Schande verschlossen
war. Dort stirbt sie schließlich, (von ihrer Seite aus) mit der Welt versöhnt.
Vielen Romanen Fontanes liegen tatsächliche Begebenheiten zugrunde. Zu Effi Briest wurde der
Autor von einem Zeitungsartikel über die Geschichte von Armand und Else Ardenne inspiriert.2
Literaturgeschichtlich ist „Effi Briest“ in den deutschen, poetischen Realismus (1848 bis 1890)
einzuordnen.
Im Laufe der Hausarbeit werde ich einige analytische Grundbegriffe klären, und unter anderem der
Fragestellung nachgehen, ob Fontanes Raum- und Zeitbeschreibungen eine Funktion für die Handlung
ausüben und unter welchen weiteren Einflüssen sich die Handlung des Romans ergibt.

[...]

Show description

Continue reading


Ich hân ir sô wol gesprochen: Frau Minne vor Gericht (German by Viktoria Karadeniz

By Viktoria Karadeniz

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Germanistik - Ältere Deutsche Literatur, Mediävistik, notice: 1, Karl-Franzens-Universität Graz, Veranstaltung: Literarische Kultur des Mittelalters, Sprache: Deutsch, summary: Das Lied "Ich hân ir sô wol gesprochen" von Walther von der Vogelweide wird zum besseren Verständnis paraphrasiert und übersetzt. Dann wird auf die Überlieferungssituation eingegangen.
Es folgt eine Textanalyse mit Interpretation, in der Topik, Rhetorik und Metrik besprochen werden. Abschließende folgt ein kurzer Exkurs über die zeitgenössische soziale scenario des Themas.

Show description

Continue reading


Das Sehen des Künstlers Nathanael in E.T.A. Hoffmanns "Der by Malika El-Fourasi

By Malika El-Fourasi

Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, be aware: 1,3, Bergische Universität Wuppertal, Veranstaltung: E.T.A. Hoffmann, Sprache: Deutsch, summary: Wer mit einigen Werken von Ernst Theodor Amadeus Hoffmann vertraut ist, weiß, dass ‘das Sehen‘, sei es durch das bloße Auge, oder unterstützt durch verschiedene optische Hilfsmittel, bei ihm eine wichtige Rolle spielt. Besonders auffällig ist dies in der Novelle "Der Sandmann" (1816), in der die Augen als Thema mehrfach direkt Erwähnung finden. Aber auch andere Erzählungen Hoffmanns handeln in verschiedenen Ausmaßen vom Sehen oder von optischen Apparaten. Im "Meister Floh" (1822) finden zum Beispiel Lupen und Linsen Erwähnung und in der Kurzgeschichte "Des Vetters Eckfenster" (1822) ist das Beobachten ein wichtiger Bestandteil. Den beiden Protagonisten ist es nur möglich, den Marktplatz mithilfe eines Fernrohrs zu betrachten, um ihre Geschichten zu spinnen.

Das Sehen und Beobachten wird in "Der Sandmann" und in "Des Vetters Eckfenster" gleichermaßen als wichtig und als Voraussetzung erachtet, um zu neuen Erkenntnissen zu gelangen. Sehen lässt Bilder entstehen, die die mind's eye anregen, auf die sowohl Nathanael als auch die beiden Vetter als Künstler angewiesen sind. Dem Sehen als der Sinn, der für den Künstler zur Ideenfindung wahrscheinlich am wichtigsten ist, wird deshalb in Hoffmanns Geschichten ein besonders hoher Stellenwert zugewiesen.

In dieser Arbeit soll zunächst herausgearbeitet werden, inwiefern und warum das Sehen und die Augen für Nathanael als Künstler von so großer Bedeutung sind. Dafür werden die Wichtigkeit der Augen im Allgemeinen und die Wichtigkeit des Sehens für Nathanael im Speziellen erörtert.

Anschließend wird sich der Frage gewidmet, wie es zu der Veränderung von Nathanael als Künstlerpersönlichkeit kam und wie er sich so von Olimpia hat blenden lassen können. Als Ansatzpunkt dafür werden die optischen Hilfsmittel, über die zuerst ein kurzer historischer Überblick gegeben werden soll, erörtert und im weiteren Verlauf der Zusammenhang von diesen mit Nathanaels ‚Versehen‘ dargestellt. Dabei steht alles Geschriebene unter der Prämisse, dass die Fähigkeit des Sehens mit der Fähigkeit des Erkennens gleichzusetzen ist. Erkennen ist für den Künstler und das künstlerische Schaffen von großer Bedeutung und das gestörte Sehen, wie es bei Nathanael der Fall ist und im Verlauf noch näher erläutert wird, führt bei ihm zu Wahnsinn und zum Verlust seiner Identität.

Show description

Continue reading


Funktion von Theater im Mittelalter und der frühen Neuzeit: by Christina Warneke

By Christina Warneke

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Germanistik - Ältere Deutsche Literatur, Mediävistik, observe: 1,3, Universität Bielefeld (Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft ), Veranstaltung: Theater in Mittelalter und früher Neuzeit, five Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Die Existenz von Theater reicht durch alle möglichen Zeiten und Kulturen. guy kann im Theater lachen, aber auch weinen. Der Zuschauer kann die Vorstellung betrübt oder erheitert verlassen. Die paintings des Theaterstückes ist so unterschiedlich, wie die ´Geschichten’, die dort erzählt werden.
Diese Arbeit widmet sich der Frage, in wie weit das Theater eine bestimmte Funktion ausübte. Sie geht der Frage nach, ob, und in wie weit, das Theater Einfluss auf die Zuschauer nahm oder auch nehmen sollte. Im Mittelpunkt des Interessenserkenntnisses steht dabei die sprachliche und literarische Gestaltung, wohl aber auch die inhaltliche.
Die Arbeit konzentriert sich hier auf zwei verschiedene Theaterstücke, die sich sowohl in der Entstehungszeit, als auch im Inhalt unterscheiden. Das erste Stück stammt aus dem Mittelalter, das zweite aus der frühen Neuzeit. Die Unterschiede sind bewusst gewählt, um allgemeingültigere Aussagen treffen zu können. Der Umfang der Arbeit gestattet jedoch nur einen kurzen Einblick. Es können daher keine weiteren Theaterstücke betrachtet werden, um eine allgemeine Aussage machen zu können. Ebenso können die ausgewählten Stücke nicht in allen info und in allen Einzelheiten untersucht werden.
Die Arbeit stützt sich auf das mittelalterliche Theaterstück „Ludus de Antichristo“ und auf „Ein Fastnacht spil mit vier Personen, Nemlich ein Richter, ein Buler, ein Spiler und ein Trincker“ von Hans Sachs aus der frühen Neuzeit.
In diesem Zusammenhang stehen Arbeiten von Gerhard Günther, der sich mit der literarischen Gestaltung des „Ludus de Antichristo“ beschäftigt. Hierbei konzentriert er sich unter anderem auf die Symbolik. Inhaltlich betrachtet Günther besonders den geschichtlichen Hintergrund des Stückes und was once dem heutigen Betrachter an Informationen über die politischen Zustände gegeben wird . Aber auch die Arbeit von Richard Froning sei zu nennen, die sich mit dem Drama des Mittelalters beschäftigt, wobei aber auch die frühe Neuzeit mit einbezogen wird. Betrachtet wird sowohl die jeweilige Gattung eines Theaterstückes, als auch der gesellschaftliche Zusammenhang.

Show description

Continue reading


Politische Kinder- und Jungendliteratur von Gudrun Pausewang by Valentina L´Abbate

By Valentina L´Abbate

Magisterarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, be aware: 1,7, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am major, Sprache: Deutsch, summary: Zunächst gebe ich einen Überblick zur Historie und zur Biografie, dann folgt die Auseinandersetzung mit vier politischen Romanen der Autorin Gudrun Pausewang unter verschiedenen Gesichtspunkten. Den Abschluss bildet eine kritische Auseinandersetzung.

Show description

Continue reading


Komik im Mittelalter: Das Komische in Ulrichs von by Anna-Lena Schilling

By Anna-Lena Schilling

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Germanistik - Ältere Deutsche Literatur, Mediävistik, word: 2,7, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Veranstaltung: Seminar "Ulrich von Liechtenstein: Das Frauenbuch", Sprache: Deutsch, summary: Ulrich von Liechtenstein warfare in vieler Hinsicht ein Pionier. Er verfasste den ersten deutschen Ich-Roman, den Frauendienst. Er experimentierte weiterhin mit der shape von Texten, used to be für die Zeit in der er lebte und werkte besonders conflict. Im Frauenbuch, welches 1257 entstand und im Mittelpunkt meiner Arbeit steht, behandelt Ulrich die Thematik der angemessenen Verhaltensformen von Männern und Frauen, es ist eine „Mischung aus Zeitklage und Didaxe“, die zu der Frühphase einer später weiterentwickelten Gattung zugerechnet werden kann: der Minnerede. Die Minnethematik bildet in dem Werk Ulrichs den Mittelpunkt, ein Streitgespräch zwischen den Geschlechtern wird gezeigt, Verhaltensnormen werden diskutiert. Es wird sich mit den ideellen Minnevorstellungen auseinandergesetzt.
Pionier scheint er auch bei dem Thema „Komik“ gewesen zu sein. In der Einleitung der Reclam Ausgabe schreibt der Herausgeber Christopher younger: „Im Gegensatz zu allen anderen Beispielen der frühen deutschen Minnelehre enthält das Frauenbuch eine neue size: den Humor.“ Im Mittelpunkt meiner Arbeit wird die Frage stehen, ob diese von Christopher younger beschriebene measurement tatsächlich in Ulrichs Werk zu finden ist, ob sie das Werk ausmacht oder sie nur am Rande zu finden ist. Handelt es sich bei dem Frauenbuch um ein humoristisches Werk oder um ein ernstes? Handelt es sich vielleicht aber auch um ein ernstes Werk mit komischen Passagen oder vielleicht genau umgekehrt – ein komisches Werk mit ernsten?
In meiner Arbeit werde ich das Werk „Das Frauenbuch“ von Ulrich von Liechtenstein untersuchen und versuchen „das Komische“ ausfindig zu machen und an Textstellen zu belegen. Da die examine und Interpretation eines Werkes aus dem Mittelalter mit einigen Schwierigkeiten verbunden ist, guy den Sinn nicht 1:1 in die heutige Zeit übertragen kann, stelle ich zunächst methodische Überlegungen an und erläutere vor welche Herausforderungen guy sich gestellt sieht, wenn guy sich mit dem Thema „Komik im Mittelalter - Das Komische in Ulrichs von Liechtenstein "Frauenbuch" auseinandersetzen möchte.
Um Komik in einem textual content identifizieren zu können, muss guy ihn in seinem Kontext begreifen, deshalb werde ich in einem weiteren Schritt versuchen Komik im Mittelalter zu beschreiben und das Besondere des Komischen herauszustellen.
Der Schwerpunkt meiner Untersuchung ist die Beschäftigung mit der Komik in Ulrichs von Liechtensteins „Frauenbuch“.

Show description

Continue reading


Till Eulenspiegel im Literaturvergleich. Erich Kästners by Christina Warneke

By Christina Warneke

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, be aware: 1,3, Universität Bielefeld (Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft), Veranstaltung: until Eulenspiegel und seine literarischen Verwandten, 23 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Bei dem Namen until eventually Eulenspiegel denken die meisten Menschen wohl an einen Narren, an jemanden, der die Leute an der Nase herum führt und sie auf den Arm nimmt. Eulenspiegel wird von einigen als jemand gesehen, der mit seinen Mitmenschen das macht, was once sie verdient haben, dass er sie so behandelt, wie sie es scheinbar wollen. Andere halten ihn für einen Gauner und Halunken. Die einen können über seine Streiche lachen, die anderen halten ihn für unmöglich. So bekannt Eulenspiegel ist, so unterschiedlich sind wohl auch die Meinungen über ihn. Obwohl die Geschichten von diesem Schalk sehr alt sind, sind sie bis heute bekannt geblieben. Eulenspiegel ist noch immer präsent. In Bernburg ist dies besonders zu beobachten. Dort steht der Eulenspiegelturm, im ganzen Ort wimmelt es von Eulenspiegel-Statuen. Doch damit nicht genug: jedes Jahr findet im Bernburg ein Kabarett-Festival statt. Verliehen wird dort an den beliebtesten Kabarettisten der „Till“. Es gibt Museen, die sich Eulenspiegel widmen und auch im web ist Eulenspiegel präsent. Er hat sogar seine eigene Webseite gefunden.
Bei einer Figur, die sich solcher Beliebtheit erfreut, liegt der Schluss nahe, sich ihr eingehender zu widmen. In dieser Arbeit sollen zwei verschiedene Eulenspiegel-Erzählungen verglichen werden. Wo sind Gemeinsamkeiten, wo sind Unterschiede zu entdecken?
Als Vorlage dienen „Ein kurtzweilig Lesen von Dil Ulenspiegel“ nach dem Druck von 1515 und „Till Eulenspiegel“ von Erich Kästner aus dem Jahre 1938. Sie sollen im weiteren textual content nur „Dil Ulenspiegel“ und „Till Eulenspiegel“ bezeichnet werden. Neben diesen beiden Quellen dienen auch Werke zur Literaturtheorie als Grundlage.
Die Texte und Drucke werden vorgestellt und beschrieben. Daraufhin sollen Struktur und der Aufbau der Drucke miteinander verglichen werden. Ebenfalls stellt sich die Frage nach der Textgattung und nach den Autoren. Neben diesem Gerüst wird der Inhalt betrachtet. Die Texte werden dargestellt, analysiert und interpretiert. Wie gestaltet sich der Inhalt, wie sind die Abbildungen gestaltet, wie werden Sprache und Stilmittel eingesetzt? Beide Fassungen werden inhaltlich verglichen. Auf der dritten Ebene stehen die über das Inhaltliche hinausgehenden Kategorien: wer sind die Adressaten, was once ergibt sich aus der Kategorie der Intertextualität, gibt es noch weitergehende Interpretationsmöglichkeiten?

Show description

Continue reading