Das Spiel mit der Fiktion in Italo Calvinos "Wenn ein by Jessica Mohr

By Jessica Mohr

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, word: 1,7, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (Philosophische Fakultät), Sprache: Deutsch, summary: Italo Calvinos 1979 erschienener Roman Wenn ein Reisender in einer Winternacht erzählt auf außergewöhnliche Weise die Geschichte seiner eigenen Lektüre: Der Leser begegnet in Calvinos Roman einem Abbild seiner selbst und es tut sich vor seinen Augen eine Geschichte auf, die gewissermaßen auch seine eigene sein könnte. Calvino entwirft in seinem Werk ein komplexes Spiel mit Fiktionen, das die Grenzen zwischen realer und phantastischer Welt zu verwischen scheint.
In vorliegender Arbeit soll daher zunächst das Spannungsverhältnis zwischen Fiktion und Realität untersucht werden. Dabei wird versucht, den empirischen vom fiktionsimmanenten Leser abzutrennen und die Positionen der einzelnen Lesertypen im Roman genauer zu beleuchten. Um die Fiktion von der Realität trennen zu können, ist es ebenso notwendig, die im Roman auftretenden Autoren voneinander zu distanzieren. Abschließend ist es wichtig, das Verhältnis von Autor, textual content und Leser unter Berücksichtigung der verschiedenen Kommunikationsebenen zu analysieren. So wird der Grundstein gelegt für die darauf folgende Betrachtung der Fiktionsmechanismen, die unter anderen durch die Verwendung verschiedener Fiktionsebenen obvious gemacht werden.
In einem Roman, der seine eigene Lektüre thematisiert und so bewusst mit dem Leser spielt, werden Fiktionen unweigerlich obvious. Da Calvino dem Leser offensichtlich die Fiktionsmechanismen seines Romans aufzeigen will, müssen gerade die Mittel, derer er sich zur Erreichung seines Ziels bedient, von besonderem Interesse sein. Daher sollen neben den einzelnen Fiktionsebenen des Romans auch Calvinos transparente Erzählstrategien untersucht werden. Außerdem wird die besondere Erzähltechnik der mise en abyme, die bei den Fiktionsmechanismen in WRW eine enorm große Rolle spielt, analysiert.
Im Folgenden soll schließlich geklärt werden, inwieweit Calvino sich in seinem Werk auf bestimmte Literaturtheorien bezieht und diese in der Fiktion von WRW versteckt darstellt. Aus der Thematisierung von Lektüre und der sich daraus ergebenden Primärstellung des Lesers treten vor allem zwei theoretische Ansätze hervor: Zum einen die Theorien zur Entmachtung des Autors von Tel Quel, Nouveau Roman sowie Roland Barthes, und zum anderen Wolfgang Isers Lektürekonzept „Der Akt des Lesens“. Dabei werde ich mich allerdings auf die augenscheinlichsten Theorieansätze beschränken, da eine zu detailreiche examine den Rahmen dieser Arbeit sprengen würde.

Show description

Continue reading


Die Inszenierung von Goethes Faust auf der Bühne und im by Sandra Johann

By Sandra Johann

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, observe: 2,3, Universität des Saarlandes (Germanistik), Veranstaltung: Proseminar ‚Klassiker‘ der deutschsprachigen Literatur im comedian , Sprache: Deutsch, summary: „Das Medium comedian hat sich immer wieder um die Adaption von Werken der Weltliteratur bemüht“ . Goethes Faust battle dabei mehr als einmal Vorlage. Aber wohl keinem zweiten comedian gelang eine derartige Inszenierung des deutschen Klassikers als dem des Falk Nordmanns. Er lässt eine Reihe von Interpretationen offen und bleibt dabei dem Originaltext Wort für Wort treu.
Aber auch zahlreiche Theaterregisseure versuchten sich schon an Goethes Werk. Dabei entstanden Hunderte von Inszenierungen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Betrachtet guy Falk Nordmanns comedian Adaption und einige bekannte Bühnenstücke, so stellt guy fest, dass guy sowohl erhebliche Unterschiede, als auch Gemeinsamkeiten, was once die Darstellung anbelangt, auffindet. Aber was once machen diese Unterschiede bzw. Gemeinsamkeiten aus? Wie gelingt es Nordmann in einem comedian einen solchen Meilenstein der Deutschen Literatur zu inszenieren und dabei einen „ganz neuen, frischen Zugang zu der Geschichte“ zu eröffnen? used to be macht die Inszenierung im comedian aus?
Diese und weitere Fragen werden in dieser Arbeit diskutiert und beantwortet.

Da im comedian nur die Gelehrtenhandlung inszeniert wird, wird nicht weiter auf die Gretchenhandlung und Faust II eingegangen. Auf die im Vorwort des Buches angekündigte Fortsetzung des Werkes wird immer noch gewartet.

Show description

Continue reading


Traumdichtung und Sozialkritik als zwei potentielle Lesarten by Florian Dülks

By Florian Dülks

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, word: 1,3, Westfälische Wilhelms-Universität Münster (Institut für die Didaktik der deutschen Sprache), Veranstaltung: Kinder und Jugendliteratur, 18 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Dodgson, der Autor dieser verrückten Geschichte struggle im gemeinen Sinne kein außergewöhnlicher Mann, vielmehr ein äußerst bürgerlicher Mathematikdozent. Bis heute wird aus verschieden Perspektiven heraus versucht die Interdependenzen zu klären, die eine Verbindung herstellen zwischen dem Unsinn bei Alice im Wunderland und dem Berufslogiker Carroll.
Diese Arbeit wird zwei Lesarten vorstellen die dem Leser einen Einblick in das verwirrende Dunkel des Nonsens gewähren sollen. Als Grundlage dieser beiden Lesarten, wird vorab eine Beschreibung des auftretenden Unsinns vorgenommen. Die dort erworbenen Erkenntnisse zu Struktur und Auftreten des Nonsens werden in den folgenden Ausführungen aufgegriffen und konkretisiert.
In der ersten Lesart soll Alice im Wunderland als eine szenische Konstruktion aus Traumabschnitten dargelegt werden. Hierzu wird die freud'sche Abhandlung "Der Dichter und das Phantasieren" als konzepttheoretisches Fundament dienen. Carroll selbst spricht an verschiedenen Stellen von Tagträumen, die ihm teilweise als Vorlage zur Textkonzeption dienten. Diese Traumtechnik wird im dritten Kapitell vorgestellt und soll die Berechtigung einer eingehenden Betrachtung der traumhaften Struktur untermauern. Die kapitelabschließende Anwendung der freud'schen Theorie auf Inhalt und Autor wird offenbaren welche Mechanismen beim fantastischen Schreiben greifen und welche Funktion der Autor, als Träumender, in seinem eigenen Werk übernimmt.
Als zweiter Leseansatz wird eine Betrachtung des Nonsens auf seine sozialkritischen Inhalte vorgestellt. Dem geht die Annahme voraus, dass Carroll mit seinem Wunderland ein Gesellschaftssystem entworfen hat, das eine Inkongruenz zur viktorianischen Gesellschaft darstellt. Ob diese offensichtlichen Unvereinbarkeiten gesellschaftskritische Elemente enthalten, wird untersucht werden. Eine Einführung zu den gesellschaftlichen Gegebenheiten der viktorianischen Epoche wird die Begrifflichkeiten des Utilitarismus und der Kindlichkeit ins Licht rücken, auf diese die sozialkritische Betrachtung fokussiert ist. Welche Lesart sich als schlüssiger und plausibler herauskristallisiert wird im Fazit diskutiert werden.

Show description

Continue reading


Frauensprache oder Männersprache? Soziolinguistische by Nele Ahrens

By Nele Ahrens

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Germanistik - Linguistik, observe: 1,3, Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald (Institut für Deutsche Philologie), Veranstaltung: Soziolinguistik, 17 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Frauen und Männer unterscheiden sich nicht nur deutlich in ihrem Aussehen, in ihrer Gestik und Mimik, und ihrem gesamten Verhalten, sondern auch hinsichtlich ihrer Sprache und dem Kommunikationsverhalten. Sprache und Geschlecht werden aufgrund dieses Wissens und der Erkenntnisse schon sehr lange und intensiv von verschiedenen Wissenschaftlern – insbesondere von Autorinnen der feministischen Sprachwissenschaft - untersucht. Wobei sich einige explizit mit dem Sexismus in der Sprache, additionally mit Benachteiligungen von Personen, meistens von Frauen, in oder durch die Sprache beschäftigen, andere wiederum mit dem geschlechtsspezifischen Sprachverhalten. Dieser Aspekt wird auch in der folgenden Arbeit untersucht.
Der Seminararbeit liegt ein Hauptseminar zur „Soziolinguistik“ zugrunde, in dem ein Vortrag zu dem Thema: „Frauensprache - Männersprache? Soziolinguistische Erkenntnisse zur geschlechtsspezifischen Sprache und zum Kommunikationsverhalten zwischen Frauen und Männern“ gehalten worden ist. Auf den folgenden Seiten soll die Thematik vertieft untersucht und mittels des Vergleichs der unterschiedlichen Literaturgrundlagen verglichen und kritisch betrachtet werden. Dabei wird zunächst ein Überblick über den Forschungsstand gegeben. Des Weiteren werden drei Hypothesen zur Frauensprache erläutert, bevor dann die geschlechtsspezifische Sprache und ein sozialisationstheoterischer Ansatz, warum Frauen und Männer sich sprachlich unterscheiden, untersucht werden. Am Ende sollen ein Vergleich zum Thema „Gemischtgeschlechtliche Gespräche, Gruppendiskussionen und Talkrunden“, sowie ein Fazit die Arbeit abrunden.

Show description

Continue reading


Lesarten von Hofmannsthals "Ein Brief" im Spannungsfeld von by Simon Geraedts

By Simon Geraedts

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Germanistik - Literaturgeschichte, Epochen, notice: 1,0, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, nine Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Die vorliegende Arbeit will über den Tellerrand der biografischen Deutung von "Ein short" hinausblicken und neben dem historischen Kontext Hofmannsthals verstärkt den Zeithintergrund des fiktiven Absenders Lord Chandos in die Interpretation einbeziehen. So wie ein gemalter Sonnenuntergang auf der Theaterbühne als 'echt' wahrgenommen werden muss, um die Handlung des aufgeführten Stückes zu verstehen, erscheint es notwendig, den fiktiven 'Brief' als 'echten' im Sinne eines historischen Dokumentes aufzufassen. Folglich werden wir im Zuge unserer Betrachtung den fiktiven Charakter des Lord Chandos vorübergehend außer Acht lassen und ihn, ganz wie Francis Bacon, als historische Persönlichkeit behandeln.
Auf diese Weise soll die traditionell-biografische Lesart mit dem modernen Ansatz verbunden werden, um einen deutungstheoretischen Bogen von der Vergangenheit zur Gegenwart zu spannen. Nur so wird es möglich sein, sämtliche Facetten des Textes zu beleuchten und eine hinlängliche Deutung desselben zu entwickeln. So wird sich der Chandosbrief am Ende der Untersuchungen keineswegs als Ausdruck einer persönlichen Krise Hofmannsthals im Rahmen des zeitgenössischen "fin de siécle" erweisen, sondern vielmehr als Metadichtung, die dahin strebt, allgemeine Erkenntnisprobleme aufgrund sprachlicher Grenzen aufzuzeigen.

Show description

Continue reading


Friedrich Schiller: Sehnsucht - Wie sind primäre und by Johannes Gramlich

By Johannes Gramlich

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, observe: 2,0, Universität zu Köln (Institut für deutsche Sprache und Literatur), Sprache: Deutsch, summary: In dem vorliegenden textual content wird das Gedicht „Sehnsucht“ von Friedrich Schiller analysiert, interpretiert und zum Schluss die zugrundeliegende Fragestellung „Wie sind primäre und sekundäre Bedeutungsebene miteinander verbunden“ beantwortet.
Dazu werden unter Punkt 2 sowohl die Signifikantebene als auch die Signifikatebene des Gedichts näher untersucht. Nach einem kurzen Blick auf die Metrik werden die Textelemente analysiert. Die hier gewählte inhaltlich-strukturierte Gliederung wurde der formal-strukturierten Gliederung vorgezogen, da die Elemente von Schillers Naturbeschreibung einem gemalten Bild gleichen und so zunächst problemlos isoliert für sich betrachtet werden können.
Unter Punkt three folgt die Untersuchung der Gedichtkontexte. Für den Werkkontext wurden die inhaltlich in Bezug zum bearbeiteten Gedicht stehenden Werke „Die Theosophie des Julius“ und „Der Pilgrim“ näher betrachtet. Daraufhin werden Schillers Schreibstil, unter besonderer Beachtung seiner bildlichen Mittel, sowie seine philosophischen und kunsttheoretischen Ansichten kurz dargestellt. Insbesondere Schillers philosophische Gedankengänge und sein sich daraus herleitendes Kunstverständnis struggle zur Erfassung der zweiten Bedeutungsebene von besonderer Bedeutung, da Schiller in seinen Gedichten häufig eigene philosophische Gedankengänge verbildlicht.
Unter Punkt four „Interpretation“ werden dann die Ergebnisse aus Textanalyse und Kontextuntersuchung zusammengebracht und der Versuch unternommen, den Inhalt und die Bedeutung der Konnotationsebene des vorliegenden Gedichts zu erfassen.
Die zugrundeliegende Fragestellung wird anschließen gesondert beantwortet. Es werden die verschiedenen Bezugspunkte von Denotations- und Konnotationsebene aufgezeigt, die nicht nur Textimmanent, sonder auch mit Hilfe des Kontextwissens erkennbar werden.
Die für diese Arbeit benötigten Schillertexte sind nach der Nationalausgabe zitiert (siehe Literaturliste). Wenn Schiller aus diesen Texten zitiert wird, ist es daher nicht mehr im laufenden textual content gekennzeichnet.

Show description

Continue reading


Die Konzeption von Erinnerung in Marcel Prousts "A la by Julia Schlichter

By Julia Schlichter

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Romanistik - Französisch - Literatur, observe: 1,0, Friedrich-Schiller-Universität Jena (Institut für Romanistik), Veranstaltung: Marcel Prousts A l. a. recherche du temps perdu, nine Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Prousts Roman A los angeles recherche du temps perdu ist ein Zeitroman und ein Entwicklungsroman, in dem sich der Held auf die Suche nach der verlorenen Zeit begibt. Diese besteht für ihn in Erinnerungen an vergangene Momente, die zu Beginn des Romans für ihn nicht mehr existent sind. Mit der Zeit entwickeln sich aber Erkenntnisse, die ihm genau diese verlorene Zeit wiederzubringen vermögen und weitere Einsichten, die ihn diese Momente sogar für die Ewigkeit bannen lassen. In der vorliegenden Hausarbeit soll besonders auf das erstere Ereignis eingegangen werden, nämlich auf die Konzeption der Erinnerung, die in mémoire volontaire und mémoire involontaire eingeteilt wird. Dabei werden besonders auch die Metaphern betrachtet, mit deren Hilfe die Vorstellungen des reflektierenden Subjekts Marcel von der mémoire involontaire bildlich ausgedrückt werden. Eine eingehendere Betrachtung erfährt dabei in dieser Arbeit Marcels Wahrnehmung des Telefons, welches auch als Metaphernfeld für die Beschreibung der unbewussten Erinnerung genutzt wird.

Show description

Continue reading


Peter Handkes "Kaspar" - Ein Vergleich zweier by Juliane Veit

By Juliane Veit

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, be aware: 1,0, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Sprache: Deutsch, summary: Peter Handke wurde 1942 in Österreich geboren. 1966 veröffentlichte er seinen ersten großen Erfolg „Publikumsbeschimpfung – ein Sprechstück“. Aufgrund der in diesem Stück „auswuchernden Sprachklischees“ übersieht guy speedy die darin enthaltene Sprachkritik. Deutlicher wird diese in seinem späteren Werk „Kaspar“, das 1968 uraufgeführt wurde. Zugrunde legt Handke diesem den Kaspar-Hauser-Stoff, allerdings ohne sich inhaltlich wirklich darauf zu beziehen: „Das Stück „Kaspar“ zeigt nicht, wie es wirklich ist oder wirklich warfare mit Kaspar Hauser.“. Der Österreicher legt sein Augenmerk vielmehr auf das Verhältnis Kaspars zur Sprache, additionally auf die Entwicklung von Sprachlosigkeit hin zur Sprache und die damit verbundene Manipulierbarkeit des Individuums. Da Kapar die Sprache aufgedrängt wird, ist der Untertitel „Sprechfolterung“ durchaus berechtigt und inhaltlich passend. Im Gegensatz zur vordergründigen Provokation der Zuschauer in der „Publikums-beschimpfung“ tritt in „Kaspar“ die offensichtliche Sprachkritik in den Vordergrund, so dass die Zuschauer ihre Augen nicht mehr davor verschließen können. Diese Sprachkritik weitet sich in „Kaspar“ zu einer ganzen Gesell-schaftskritik aus, die für die Literatur und das Theater der 60er Jahre typisch ist. Sprache macht den Menschen zum Menschen, so Handkes Auffassung. Legt guy dieses Zitat zugrunde, wird deutlich, dass die Beschäftigung mit Sprache im Allgemeinen und gerade die Beziehung von Sprache zum Menschen sehr wichtig ist für den 1942 geborenen Autor. „Kaspar“ ist somit ein Werk der „[...] Menschwerdung durch Sprachfindung [...]“.
Im Folgenden werde ich zwei Inszenierungen von Handkes „Kaspar“ miteinander vergleichen: die Bonner Aufführung von Alexander Riemenschneider aus dem Jahr 2010 mit der bereits 1987 entstandenen und seither unveränderten Inszenierung von Roberto Ciulli vom Theater an der Ruhr in Mülheim.

Show description

Continue reading


Tolldreiste Wortwahl: Wie wir Deutsch und Englisch umändern by Gerhard Illgner

By Gerhard Illgner

Unter dem Titel Tolldreiste Wortwahl beschreibt Gerhard Illgner vor allem, wie wir Deutsch und Englisch umändern. Dabei wird viel verfälscht und uns vorgegaukelt. Als unique englisch erscheinen sollen z.B. Bowle, Flipper convenient und Smoking. Aber es kommt auch Sprachentwicklung zum Guten vor. Dabei entfallen veraltete Begriffe wie Hurenkinder, Kegel, Afterkinder und Irrenhaus. Während deutscher Erfindergeist sich in Englisch sowie in Pseudo-Englisch austobt, erlahmt er in der deutschen Muttersprache. Im sogenannten Deutsch erschaffen allerdings unsere Bürokraten speedy endlose Bandwurmwörter. Der Autor erkundet, wie Sprache das Verhalten entlarvt. Der neue Zeitgeist der Globalisierung verführt dazu, die eigene Muttersprache Deutsch zu missachten. Das alberne Nachahmen fremder Lebensart soll Eindruck schinden. Aber die Fremdwortanbeter, Wortverdreher und Phrasendrescher ermuntern Kritiker zu beißendem Spott.

Show description

Continue reading


Die dramaturgische Funktion der Fokalisation in Theodor by Sven Soltau

By Sven Soltau

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, observe: 1,0, Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Deutsches Institut), Veranstaltung: Proseminar: Theodor Fontane, Sprache: Deutsch, summary: Laut Dozent (PD Dr. Bauer, Uni Mainz) eine außergewöhnlich gute Arbeit (inhaltlich und formal einwandfrei). Die Arbeit befasst sich mit dem challenge der Perspektivierung/Fokalisierung in fiktionalen Texten. Es geht um den Modus (die paintings und Weise, das "Wie") der erzählerischen Darstellung. Weitere Schlüsselbegriffe: perspective, Fokalisierungsmodelle, (erzählerische Spannungserzeugung), Genette, Mieke Baal, Ansgar Nünning

Show description

Continue reading